Leitbild

Das Projekt entstand im Sommer 2018 und ist eine Initiative von jungen Menschen, die sich mit der Thematik Flucht und Migration sowie der gesellschaftlichen Debatte dazu auseinandersetzen.

Mit der Szenischen Textcollage PUSH BACK wollen wir auf die Vielfalt der Schauplätze verweisen und Erzählungen und Erfahrungen eine Stimme verleihen, die sonst nicht zu hören sind. Es ist uns ein Anliegen, durch die Konfrontation mit den Erzählungen verschiedener Personen zu eigenen Positionen, Haltungen und neuen Blickwinkeln zu ermutigen. Durch die Auseinandersetzung mit Augenzeugenberichten schaffen wir einen direkten Bezug und einen Zugang auf menschlicher Ebene. Wir verstehen uns als freie Bildungsinitiative, unser Engagement ist ehrenamtlich und das Projekt trägt sich über Spenden.

Entstanden aus einem weit vernetzten Freundeskreis ehemaliger WaldorfschülerInnen ist PUSH BACK ein verzweigtes Team junger Menschen, die in wechselnder Besetzung an dem Projekt mitarbeiten. Somit können Aufgaben und Verantwortlichkeiten wechseln und sind nicht an Einzelpersonen geknüpft, die Initiative ist offen für neue Projekte und Partizipationen.

Das Projekt steht in Kooperation mit unserem Trägerverein dem Oberlinimpuls e.V. sowie dem Medienkollektiv //endlagerromantik.